Anschließen des Handys ans Ladekabel führt zu Bußgeld

Ein Autofahrer hielt beim Auffahren auf die Autobahn ein Handy in der Hand, um es zum Laden anzuschließen. Da er dabei von der Polizei beobachtet wurde erhielt er wegen verbotswidriger Benutzung eines Mobiltelefons eine Geldbuße von 60 Euro.

Das OLG Oldenburg (2 Ss (OWi) 290/15) bestätigte nun die Entscheidung des Amtsgerichts: Nach § 23 Abs. 1a StVO ist die Nutzung eines Mobil- oder Autotelefons für den Fahrer des Fahrzeugs verboten, wenn er das Gerät hierfür aufnehmen oder halten muss. Daher stellt auch das Anschließen eines Handys zum Laden eine Nutzung in diesem Sinne dar.

Fazit: Die Nutzung des Handys schließt sämtliche Bedienfunktionen wie versenden von Kurznachrichten etc. und auch Tätigkeiten zur Vorbereitung der Nutzung wie das Anschließen zum Laden ein. Es soll dadurch gewährleistet werden, dass der Fahrer beide Hände für die Bewältigung der Fahraufgabe frei hat.

 

Für weitere Fragen stehen unsere Fachanwälte für Verkehrsrecht jederzeit zur Verfügung!