Gesetz zur Bildung einer Rettungsgasse

Seit  1. Januar ist das Gesetz zur Bildung einer Rettungsgasse in Kraft getreten. Demnach muss auf Autobahnen und Landstraßen mit mehr als einer Fahrspur sofort eine Rettungsgasse gebildet werden, sobald sich die Geschwindigkeit auf Schritttempo reduziert oder der Verkehr zum Stehen kommt. Der Standstreifen sollte dabei frei gehalten werden.

Die Rettungsgasse darf nur von Rettungs- und Abschleppfahrzeugen befahren werden, für Motorräder ist das Durchfahren weiterhin verboten.

Das Bußgeld wurde nun auf 200 € und zwei Punkte angehoben, eine Erhöhung auf bis zu 320 € ist möglich.

Gerne stehen unsere Fachanwälte für Verkehrsrecht bei weiteren Fragen zur Verfügung.