Wiedereinführung der Vermieterbescheinigung

Eine Änderung im Melderecht wirkt sich insbesondere für Vermieter aus, nämlich die Wiedereinführung der sogenannten Vermieterbescheinigung (Wohnungsgeberbestätigung). Um Scheinanmeldungen wirksam vorzubeugen, sind Vermieter ab 1.11.2015 wieder dazu verpflichtet, bei der An- und Abmeldung eines Mieters beim Einwohnermeldeamt durch schriftliche Bestätigung des Ein- bzw. Auszugs des Mieters, mitzuwirken, d.h. der Vermieter muss dem Mieter eine Vermieterbescheinigung ausstellen.  Die Bestätigung muss folgende Angaben enthalten: Name und Anschrift des Vermieters, Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, Anschrift der Wohnung, Namen der meldepflichtigen Personen. Wird die Vermieterbescheinigung nicht oder nicht richtig ausstellt, kann dies mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro geahndet werden. Bei weiteren Fragen zum Thema Mietrecht wenden Sie sich gerne an unsere Kanzlei, unsere Rechtsanwälte und Fachanwälte beraten Sie gerne.